Technisches Hilfswerk
Ortsverband Aachen
Eckener Str. 52
52078 Aachen



Telefon 0241-9209336
Fax 0241-9209337
Email: info@thw-aachen.de

 
 
Aktuelle Infos

Flyer-Taucher-NRW_2015-08.pdf (182 kB)

InfoTHW-BergungstaucherNRW2008.pdf (63 kB)

Pressebericht hier

Die Bergungstaucher






Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk hält seit 1972 in Abstimmung mit dem Kreis Aachen und der Stadt Aachen (jetzt Städteregion Aachen) eine THW-Bergungstauchereinheit im Rahmen der Gefahrenabwehr für Einsätze und Hilfeleistungen im Gebiet von Stadt und Kreis Aachen vor. Die Helferinnen und Helfer dieser Gruppe nehmen ihre Aufgabe in Erstfunktion wahr. Die Gruppe ist keine Standardeinheit nach dem THW-Technikbaukasten sondern als Sondereinheit der örtlichen Gefahrenabwehr im THW Ortsverband Aachen aufgestellt.

Aufgaben
Das Aufgabenspektrum der Bergungstaucher umfasst insbesondere:

  • Suche nach vermissten Personen und Gegenständen
  • Bergung von verunglückten Personen und Tauchern
  • Bergung von Fahrzeugen und Gegenständen
  • Durchführung von technischen Hilfeleistungen im und unter Wasser
  • filmische Dokumentation von Unterwasser-Erkundungen
  • Mitwirkung bei der Damm- und Deichsicherung
  • Mitwirkung beim Umwelt- und Gewässerschutz
  • Sicherung von Einsatzstellen
  • Sprengen unter Wasser

Die THW-Bergungstaucher werden in erster Linie auf Anforderungen der örtlichen Feuerwehren im Rahmen der Gefahrenabwehr tätig. Im Rahmen der Amtshilfe werden jedoch auch häufig Unterstützungseinsätze für die Polizei im Bereich der Erkundung und Objektsuche geleistet.

Personal

Wie alle THW-Helferinnen und Helfer sind auch die Einsatzkräfte der THW-Bergungstauchereinheit freiwillig und ehrenamtlich tätig. Sie stellen einen erheblichen Teil ihrer Freizeit für ihre ehrenamtliche Tätigkeit beim Technischen Hilfswerk zur Verfügung. Im Jahr 2009 leisteten sie insgesamt 4.340 Dienststunden

Die personelle Stärke der THW-Bergungstaucher Aachen beträgt zurzeit 14 Helfer.

ÖGA-T

Führer u. Ausbilder Bild
Gruppenführer (GrFü)
Heinz Vonderstein
Taucheinsatzführer, Berechtigung Sprengen unter Wasser, Lehrtaucher Stufe 2



vonderstein@thw-aachen.de
Truppführer (TrFü)
Marcel Schmelzer
Taucheinsatzführer, Tauchgerätewart, Kraftfahrer B, Bootsführer



schmelzer@thw-aachen.de
Taucheinsatzführer
Wolfgang Friebe
Tauchausbilder, Berechtigung Sprengen unter Wasser, Lehrtaucher Stufe 2, Bootsführer



wolfgang.friebe@thw.de
Stand: 18.03.2014


Mitglieder der Bergungstauchergruppe

Qualifikation

Alle Taucherinnen und Taucher der THW-Bergungstauchereinheit verfügen neben der allgemeinen THW-Grundausbildung (Basisausbildung I) über eine Ausbildung zum THW-Bergungstaucher mindestens der Stufe 1 gemäß der THW-Dienstvorschrift für das Bergungstauchen im THW. (THW-DV 8)
Das Tauchen im THW gliedert sich in 3 Stufen wie folgt:

THW-Bergungstaucher Stufe 1

Einsätze zur Bergung von Personen und zur Bergung von Gegenständen ohne
technische Maßnahmen in Gewässern ohne gewässerspezifische Risiken, wie z.B.
Fahrzeuge mit Maschinenantrieb, Strömung oder Einbauten.

Taucher der Stufe 1 tauchen mit autonomen Leichttauchgeräten nach DIN EN 250
oder DIN EN 13949. Die maximale Tauchtiefe soll zehn Meter nicht übersteigen.

THW-Bergungstaucher Stufe 2

Einsätze bei zur Bergung von Personen und zur Bergung von Gegenständen,
einschließlich technischer Maßnahmen, wie zum Beispiel:

  • An- und Abschlagen von Seilen an Gegenständen
  • Ausführen von einfachen technischen Hilfeleistungen mit Handarbeitsgeräten
    (z.B. Hammer, Säge, Meißel u.s.w.)
  • Einsatz von Lufthebern (Hebesäcken) bis je 500 kg Tragkraft#
  • Mitarbeit bei der Damm- und Deichverteidigung.
  • Anbringung / Einbringen von Sprengladungen durch Taucher mit
    Sonderbefähigung (Sonderlehrgang „Sprengen unter Wasser“).

Taucher der Stufe 2 tauchen mit autonomen Leichttauchgeräten nach DIN EN 250
oder DIN EN 13949 sowie schlauchversorgten Leichttauchgeräten nach EN 15333
Teil 1 oder EN 250. Die maximale Tauchtiefe beträgt im Allgemeinen zwanzig Meter, mit besonderer Freigabe 30 Meter.

THW-Bergungstaucher Stufe 3

Einsätze zur Bergung von Personen und zur Bergung von Gegenständen,
einschließlich technischer Maßnahmen, die eine zur Stufe 2 zusätzliche Ausbildung
erfordern wie zum Beispiel:

  • Umgang mit hydraulischen und pneumatischen Unterwassergeräten (z.B.
    Rettungsschere, Hydropresse u.s.w.)
  • Umgang mit Unterwasserschneidgeräten (z.B. Schneidlanze)
  • Umgang mit mechanischen Unterwasserarbeitsgeräten (z.B.
    Bolzensetzgeräte)
  • Einsatz von Lufthebern über 500 kg Tragkraft

Taucher der Stufe 2 tauchen mit autonomen Leichttauchgeräten nach DIN EN 250
oder DIN EN 13949 sowie schlauchversorgten Leichttauchgeräten nach EN 15333
Teil 1 und Teil 2 oder EN 250.

Ausbildung

Die Ausbildung der THW-Bergungstaucher Stufe 1 und 2 wird durch eigene THW-Lehrtaucher (= Tauchlehrer) durchgeführt.

Ausbildung der

  • THW-Bergungstaucher Stufe 1 durch THW-Lehrtaucher Stufe 1 oder 2
  • THW-Bergungstaucher Stufe 2 durch THW-Lehrtaucher Stufe 2
  • THW-Bergungstaucher Stufe 3 durch einen anerkannten Tauchermeister im Rahmen eines
    THW-Bergungstaucher Stufe 3 Lehrganges an der Bundeswehr-Pioniertaucherschule in Percha/Starnberger See.

Der THW-Ortsverband Aachen verfügt derzeit über 3 THW-Lehrtaucher der Stufe 2, um die Aus- und Fortbildung der THW-Bergungstaucher kontinuierlich sicherzustellen.


Daneben sind die Helfer der THW-Bergungstauchereinheit in den Sonderfunktionen als Kraftfahrer, Bootsführer, Sanitätshelfer und Sprechfunker ausgebildet.

zurück

Ausstattung

ÖGA-T

Fahrzeug Bild Ausstattung
Gerätewagen Tauchen
(GW-T)

Mercedes Benz 1217
Baujahr : 1981
Motor : 170PS
Hubraum : 5638cm³
Sitzplätze : 3
Signalanlage : Signalhorn RTK 4, LED-Front- und Heckblitzer
Beleuchtung : LED-Innenbeleuchtung, umlaufende LED-Arbeitsscheinwerfer




THW - 89195
Heros Aachen 73 / 56
Ausgestattet mit fachspezifischer Tauchausstattung, Atemregler, Trockentauchanzüge, Druckluftflaschen
sowie mit weiterem technischen Gerät wie Stromerzeuger,
Halogenstrahler, Sanitätsausstattung, Sauerstoff - Behandlungskoffer u.a.m.
Wechselbeladung :
Hebesäcke, Anschlagmittel, Chemieschutz, Unterwasser-Kettensäge, UW-Sauerstofflanze, UW-Kabelkamera.
Schlauchboot (SchlB)
Zephyr 430/170

THW - 89864
motorisiert mit einem Außenbordmotor 25 PS.
Das Boot wird auf einem Trailer mitgeführt.
Anh.0,5t

Einachsanhänger Pritsche/Plane 0,5 t

THW - 87504
Zelt, Tische und Bänke bzw. Taucherausstattung

Weitere technische Ausstattung

  • 22 Atemluftflaschen, 12 l, 200 bar Fülldruck, für Unterwassernutzung
  • 12 Konstantvolumen-Trockentauchanzüge
  • 2 Vollgesichtstauchmasken, Modell Neptune II
  • 4 Vollgesichtstauchmasken, Überdrucksystem, Fabrikat Interspiro,
    Modell Divator MK II
  • 3 Unterwasser-Sprechfunkgeräte mit einer Überwasserstation
  • 8 Tarierjackets
  • 5 Tauchlampen, 50 Watt Halogen, mit Ladegerät
  • 3 Tauchcomputer
  • 1 Atemluftkompressor, Fabrikat Matter, ca. 120 l/min, 200 bar,
    stationärer Betrieb in der THW-Unterkunft
  • ... und viele weitere kleinere und größere Ausstattungsgegenstände.

Die darüber hinaus fehlende persönliche Tauchausstattung wird von den Helferinnen und Helfern bei Ausbildungen, Übungen und im Einsatz privat beigestellt.

Alarmierung

Die Alarmierung der THW-Bergungstaucher Aachen erfolgt durch Funkalarmempfänger (FME) über die Leitstelle des Kreises Aachen in Simmerath. Alle Helferinnen und Helfer sind mit FME ausgestattet. Zusätzlich werden alle Helferinnen und Helfer mittels „Blitz-SMS“ über ein entsprechendes Alarmierungsprogramm des Anbieters Groupalarm alarmiert. Die Einheit ist „rund um die Uhr“ einsatzbereit und rückt nach der Alarmierung unverzüglich aus.

Einsätze und technische Hilfeleistungen

Ob ein Surfer vermisst wird, eine Person an einem Gewässer verschwunden oder ein PKW in ein Gewässer gestürzt ist. Die THW-Bergungstaucher Aachen sind stets zur Stelle und leisten technische Hilfe auf, im und unter Wasser.
Daneben werden technische Unterstützungsleistungen vornehmlich für die Polizei durchgeführt. Die Suche nach einer Tatwaffe im Hangeweiher ist hier genauso zu nennen wie die Suche und die Bergung eines Tresors in einem Teich.
Daneben beteiligen sich die Taucherinnen und Taucher auch im Bereich des Umweltschutzes. So wurde der Naturschutzbereich des Blausteinsees (bei Eschweiler gelegen) mit ca. 40 Bojen abgetrennt und markiert.

Darüber hinaus werden auch überörtliche Einsätze gefahren. Beispielsweise wurden die THW-Bergungstaucher Aachen im Jahr 2002 bei der Jahrhundertflut an der Elbe im Bereich der Stadt Lauenburg zur Deichverteidigung unter Wasser eingesetzt.

Zusammenarbeit mit anderen Tauchgruppen

Es bestehen freundschaftliche Kontakte zu anderen THW-Bergungstauchergruppen. Hier sind insbesondere die Kontakte zu den THW-Tauchgruppen Düren, Kleve, Remscheid und Wetter (alle NRW) sowie den THW-Tauchergruppen Lindau (Bayern), Achern (Baden-Württenburg) Hameln (Niedersachsen).

Mit den Feuerwehrtauchergruppen des Landes Nordrhein-Westfalen wird ein enger Kontakt gepflegt. Regelmäßig werden Besprechungen durchgeführt.

Bei Interesse an einer Mitarbeit in der THW-Bergungstauchergruppe oder bei sonstigem Informationsbedarf können Sie den Gruppenführer der Bergungstauchereinheit unter der Email Adresse vonderstein@thw-aachen.de erreichen.
Weitere Infos unter www.thw-taucher.de.



zurück
  (C) 2005-2013 THW Ortsverband Aachen * Verantwortlich: Webmaster *